Wähle Studienrichtung:
Ranking arrow_right

Dieser Job ist absolut nichts für Eigenbrötler

SARAH SUTTER liebt an ihrem Job die Vielseitigkeit: Kein Tag ist wie der andere und mit jedem neuen Kundenprojekt ändern sich die Rahmenbedingungen.

Sarah Sutter; Foto: Jon Godwin Photography

Sarah, du bist vor fast zehn Jahren als Assistentin zu Deloitte gestossen. Wie hast du diesen Einstieg damals empfunden?
Aller Anfang ist leicht (lacht). Wenigstens habe ich das hier so erlebt! Deloitte macht es dir sehr einfach, neue Kontakte zu knüpfen und dein Netzwerk auszubauen: Wir duzen uns alle, die Hierarchien sind sehr flach und regelmässige Networking-Events ein wichtiger Bestandteil der Deloitte-Kultur. Jeder Mitarbeiter erhält zudem einen eigenen Buddy und Coach. Dies hat mir den Einstieg erleichtert und war auch für meine weitere berufliche Entwicklung sehr hilfreich.

Und wie ging es danach weiter?
Die Lernkurve im Audit bei Deloitte ist sehr steil: Bereits im dritten Jahr konnte ich als Senior die personelle Verantwortung für die Assistenten übernehmen und erste Führungserfahrungen sammeln. Gleichzeitig habe ich berufsbegleitend die Ausbildung zur Wirtschaftsprüferin abgeschlossen. Das war anspruchsvoll – aber dank flexiblen Arbeitsbedingungen und grosszügiger
Ferienregelung hatte ich ausreichend Zeit für die Prüfungsvorbereitung. Seither ist kein Tag wie der andere. Mit jedem neuen Kundenprojekt ändern sich die Rahmenbedingungen: Industrie und Geschäftsmodell des Kunden sowie die Zusammensetzung des Teams. Dies bedingt ausgeprägte Soft Skills, gute Teamarbeit und Kommunikation, sowohl untereinander als auch mit dem Kunden. Dieser Job ist absolut nichts für Eigenbrötler.

Gleich 2 Begleiter unterstützen Einsteiger bei Deloitte – der Buddy ist direkter Ansprechpartner in den ersten Wochen, der Coach hilft bei der Karriereplanung

Was macht für dich den Reiz an der Wirtschaftsprüfung aus?
Ganz klar die Vielseitigkeit! Der Beruf des Wirtschaftsprüfers bzw. Auditors hat sich stark verändert. Am Anfang meiner Karriere waren beispielsweise Assistentinnen und Assistenten dafür besorgt, die zahlreichen Aktenordner vom Büro zum Kunden zu transportieren – im wahrsten Sinne des Wortes eine Riesenaufgabe! Heute sind wir sehr mobil und digital unterwegs. Einen Grossteil unserer Zeit verbringen wir beim Kunden und verschaffen uns ein gesamtheitliches Bild. Damit wir eine qualitativ hochstehende Analyse sicherstellen können, müssen wir unsere Kunden und ihre Geschäftsmodelle von innen und aussen verstehen – nur so können wir eventuelle Ausreisser richtig deuten und am Ende eine qualifizierte Empfehlung abgeben. Dies macht unseren Job extrem spannend und abwechslungsreich! Die Tage, in denen wir als Wirtschaftsprüfer unsere Arbeitszeit in einem Kämmerchen vor Excel-Tabellen verbracht haben, sind definitiv vorbei. Und ein Ende der Veränderung ist noch lange nicht in Sicht. Bei Deloitte treiben wir aktiv den Einsatz neuer Technologien voran, können eigene Ideen einbringen und umsetzen – und gestalten so die Zukunft der Wirtschaftsprüfung mit.

TEXT: Ute Liebig

Name: Sarah Sutter
Position: Senior Manager Audit & Assurance

Zum Unternehmen

Name: Deloitte

Wir bieten unseren Mitarbeitenden flexible Arbeitsbedingungen, ein internationales, dynamisches Umfeld sowie vielseitige Karrieremöglichkeiten in der Beratung oder Wirtschaftsprüfung. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus rund 55 Nationen leben wir eine Unternehmenskultur, in der jeder Einzelne respektiert wird, eigene Ideen vorantreiben und etwas bewegen kann.

Anzahl Angestellte: 1'910 (Schweiz), 286'200 (weltweit)

Personalbedarf: Jährlich ca. 150–200 Hochschulabsolventen

Wege in das Unternehmen: Praktika oder Direkteinstieg, auch für Berufserfahrene in den Bereichen Audit & Assurance, Risk Advisory, Tax & Legal, Consulting, Financial Advisory und Internal Client Services Bewerbung an: www.deloitte.com/ch/careers

TOP 100 wirtschaftswissenschaften

  1. Google
  2. Credit Suisse
  3. Rolex
  4. McKinsey & Company
    I
  5. Nestlé
  6. LVMH
  7. Goldman Sachs
  8. Infocard  1  desktop
  9. Infocard  1  mobile
  10. Microsoft
  11. Schweizerische Nationalbank
  12. FIFA
  13. United Nations
    N
  14. The Boston Consulting Group (BCG)
  15. J.P. Morgan
  16. SBB CFF FFS
  17. L'Oréal Group
  18. Four Seasons Hotels and Resorts
  19. Bank Julius Bär
  20. Novartis
  21. Migros
  22. UEFA
  23. Die Bundesverwaltung
  24. World Economic Forum
  25. Coca-Cola Schweiz
  26. Swisscom
  27. Infocard  2  desktop
  28. Infocard  2  mobile
  29. Schweiz Tourismus
  30. Flughafen Zürich
  31. Roche
  32. Lindt & Sprüngli
  33. Patek Philippe
    N
  34. Bain & Company
  35. IKEA
  36. IKRK
  37. Procter & Gamble (P&G)
  38. Raiffeisen
  39. Morgan Stanley
  40. IWC Schaffhausen
  41. Pictet
  42. Accenture
  43. IBM
  44. HSBC Private Bank
  45. Swatch Group
  46. Unilever
  47. Infocard  3  desktop
  48. Infocard  3  mobile
  49. Swarovski Group
  50. Zürcher Kantonalbank
  51. Philip Morris International
  52. Stadt Zürich
  53. InterContinental Hotels Group
  54. Coop
  55. Chopard
  56. Johnson & Johnson
  57. ABB
  58. Mandarin Oriental Hotel Group
  59. Siemens
  60. Die Mobiliar
  61. HEINEKEN
  62. EF Education First
    N
  63. Hyatt
  64. PostFinance
    I
  65. Logitech
  66. NZZ Mediengruppe
  67. Infocard  4  desktop
  68. Infocard  4  mobile
  69. Lombard Odier & Cie
  70. Emmi
  71. Partners Group
  72. Kuoni
  73. SRG SSR
  74. AXA
  75. Deutsche Bank
  76. Swiss Life
  77. Accor
  78. Strategy&
  79. H&M
  80. Manor
  81. Zurich Insurance Group
  82. Victorinox
  83. Schindler
  84. Fossil
  85. Tamedia
  86. Feldschlösschen (part of Carlsberg)
  87. Allianz
  88. VZ VermögensZentrum
  89. Infocard  5  desktop
  90. Infocard  5  mobile
  91. Roland Berger
  92. Hilti
  93. Bosch Gruppe Schweiz
  94. IATA
  95. Helvetia Versicherungen
  96. Helsana
  97. Baloise Group
  98. Bühler Group
  99. BNP Paribas
  100. Hewlett Packard Enterprise

Branchensieger wirtschaftswissenschaften

  1. McKinsey & Company
  2. PostFinance

Durchstarter wirtschaftswissenschaften

  1. Tamedia
  2. FIFA
  3. Infocard  3  desktop
  4. Infocard  3  mobile
  5. IKEA
  6. Ringier Axel Springer Media
  7. HSBC Private Bank
  8. Accor
  9. Morgan Stanley
  10. Siemens
  11. Helsana
  12. BNP Paribas
  13. Infocard  4  desktop
  14. Infocard  4  mobile
  15. InterContinental Hotels Group
  16. Chopard

Herausforderer wirtschaftswissenschaften

  1. Die Mobiliar
  2. Schindler
  3. Siemens
  4. Bühler Group
  5. IKEA
  6. Bank Julius Bär
  7. Generali Versicherungen

TOP 100 ingenieurwesen

  1. ABB
  2. Google
  3. Siemens
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 IT

  1. Google
    I
  2. Microsoft
  3. IBM
Zeige die vollständige Liste

TOP 60 rechtswissenschaften

  1. Die Bundesverwaltung
    I
  2. IKRK
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 naturwissenschaften

  1. Novartis
    I
  2. Roche
  3. CERN
    I
Zeige die vollständige Liste

TOP 70 medizin / gesundheit

  1. INSELSPITAL, Universitätsspital Bern
  2. UniversitätsSpital Zürich
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 geistes- und sozialwissenschaften

  1. United Nations
    N
  2. Die Bundesverwaltung
  3. IKRK
Zeige die vollständige Liste