Wähle Studienrichtung:
Ranking arrow_right

Ein in vielerlei Hinsicht einzigartiges Projekt

MICHAEL BIERI berichtet von einer ganz aussergewöhnlichen Kooperation, die über geographische, unternehmerische und disziplinäre Grenzen hinweg die schnelle und sichere Entwicklung eines potenziellen Medikaments gegen COVID-19 ermöglichte.

Michael Bieri; Foto: Jon Godwin Photography

Was ist dein derzeit wichtigstes Projekt?

Für mich persönlich und für uns als Unternehmen gab es 2020 ein wirklich einzigartiges Projekt: die Entwicklung eines Medikaments zur Behandlung von COVID-19. Zum einen, weil es unglaublich motivierend war, an einem Mittel zu arbeiten, das das Potenzial hat, weltweit so vielen Menschen zu helfen. Zum anderen, weil das ganze Vorhaben vom zeitlichen Rahmen und Umfang her ausserordentlich ambitioniert war. Mit der Entwicklung haben wir im März begonnen und Mitte Juli konnten wir bereits die ersten Einheiten abfüllen, die dann weltweit in klinische Studien gingen. Und auch die Konstellation des Projekts ist einmalig: Um schnell greifbare und sichere Ergebnisse liefern zu können, haben wir uns gemeinsam mit anderen Unternehmen zur CoVIg-19 Plasma Alliance zusammengeschlossen – einer Partnerschaft führender Plasmakonzerne, zu denen CSL Behring gehört.

Welche Bedeutung hat Zusammenarbeit, wenn man einer Pandemie begegnen möchte?

Zusammenarbeit ist eine Grundvoraussetzung, um Prozesse zu beschleunigen. Es war daher für uns alle ein grosser Schritt nach vorne, als unsere Unternehmensleitung beschloss, mit anderen Konzernen eine Kooperation in dieser Grössenordnung einzugehen. Im Übrigen war auch bei uns intern die Kollaboration besonders intensiv: Kolleginnen und Kollegen aus der Entwicklung, aus den verschiedenen Bereichen der Produktion, der Verpackung, der Logistik und der Rechtsabteilung arbeiteten sehr eng und sehr engagiert zusammen. Für mich selbst war es eine Premiere, dass Juristinnen und Juristen der verschiedenen Stakeholder direkt an den Meetings teilnahmen, um die Kooperation aus rechtlicher Sicht zu steuern.

Ein intensiver und offener Austausch ist erfolgsentscheidend für ambitionierte Projekte.

Wie würdest du deine Rolle beschreiben?

Ich bin sozusagen das Bindeglied zwischen Forschung und Produktion. In diesem Projekt gehörte es auch zu meinen Aufgaben, unser Topmanagement und das der anderen Plasmahersteller zu vernetzen, die Aktivitäten zu priorisieren, auszulösen oder zurückzuhalten – und so zu steuern, welche Richtung wir einschlagen. Dazu mussten wir alle sehr offen, ehrlich und sinnvoll miteinander kommunizieren und besonders vorausschauend agieren. Mittlerweile ist die Produktion abgeschlossen und es macht mich stolz, dass die Planung so gut aufgegangen ist! Vermutlich hat mir dabei geholfen, dass ich Menschen ganz gut an einen Tisch holen und die Dinge miteinander in Verbindung bringen kann. Darüber hinaus macht es mir aber einfach Spass, verschiedene Welten wie die Forschung und die Produktion zusammenzubringen. Ich teile gerne Erfolg – dann hat man auch mehr davon (lacht).

TEXT: Ute Liebig

Name: Michael Bieri
Position: Director Advanced Methodologies & Innovation (global) & Process Engineering Site Lead Bern

Zum Unternehmen

Name: CSL Behring

CSL Behring ist ein weltweit führendes Biotech-Unternehmen und stellt Biotherapeutika zur Behandlung seltener und schwerer Immunmangelerkrankungen und zum Einsatz in der Notfallmedizin her. Im Gegensatz zu chemisch hergestellten Pharmazeutika werden Biotherapeutika aus Humanplasma oder über rekombinante Verfahren hergestellt.

CSL Behring bietet ein kollaboratives, globales und dynamisches Umfeld und fördert die individuellen Fähigkeiten, Erfahrungen und Anschauungen ihrer Mitarbeitenden.

Anzahl Mitarbeitende Schweiz: rund 1'900

Personalbedarf: in Quality, Engineering, Life Sciences

Wege in das Unternehmen: Direkteinstieg oder Traineeprogramm

Bewerbung an: www.cslbehring.ch/karrieren​​​​​​​

TOP 100 naturwissenschaften

  1. Roche
  2. Novartis
  3. Google
  4. CERN
  5. Die Bundesverwaltung
  6. Nestlé
  7. Biogen
  8. SBB CFF FFS
  9. European Space Agency (ESA)
  10. IKRK
  11. Bayer
  12. Microsoft
  13. IBM
  14. Lonza Group
  15. McKinsey & Company
  16. Vifor Pharma
  17. Swiss International Air Lines
  18. Syngenta
  19. UBS
  20. Pfizer
  21. World Economic Forum
  22. Rolex
  23. Credit Suisse
  24. Lindt & Sprüngli
  25. BASF
  26. Emmi
  27. Boston Consulting Group (BCG)
  28. Migros Gruppe
  29. Unilever
  30. Givaudan
  31. Swiss Re
  32. Logitech
  33. Flughafen Zürich
  34. Medtronic
  35. Siemens
  36. SRG SSR
  37. Firmenich
  38. Huawei
  39. Actelion
  40. Swiss Life
  41. Suva
  42. Coop
  43. Leica Geosystems
  44. Romande Energie
  45. ABB
  46. EY (Ernst & Young)
  47. DSM
  48. Deloitte
  49. Bühler Group
  50. Skyguide
  51. Axpo
  52. RUAG
  53. IKEA
  54. Zurich Insurance Group
  55. PwC (PricewaterhouseCoopers)
  56. Swissgrid
  57. Die Post
  58. Alpiq
  59. Sensirion
  60. Procter & Gamble (P&G)
  61. Straumann
  62. Accenture
  63. Raiffeisen
  64. Allianz
  65. Philip Morris International
  66. Swatch Group
  67. fenaco
  68. Swisscom
  69. PostFinance
  70. Pilatus Aircraft
  71. Oracle
  72. 3M
  73. Sika
  74. IWC Schaffhausen
  75. KPMG
  76. Caterpillar
  77. General Electric (GE)
  78. IATA
  79. LafargeHolcim
  80. AXA
  81. Bombardier
  82. Stadler Rail
  83. Bosch Gruppe Schweiz
  84. Meyer Burger
  85. Cisco Systems
  86. Bell Food Group
  87. Baloise Group
  88. Noser Engineering
  89. Sulzer
  90. BKW
  91. Rheinmetall Air Defence
  92. DowDuPont
  93. Hamilton Bonaduz
  94. Zühlke Engineering
  95. Endress+Hauser
  96. Trumpf
  97. Clariant
  98. maxon motor

Durchstarter naturwissenschaften

  1. Stadler Rail
  2. Unilever
  3. 3M
  4. Sulzer
  5. Emmi
  6. Bombardier
  7. LafargeHolcim
  8. Bühler Group
  9. Baloise Group
  10. DSM
  11. RUAG
  12. World Economic Forum
  13. Endress+Hauser
  14. Straumann
  15. Allianz
  16. Meyer Burger
  17. Caterpillar
  18. Rheinmetall Air Defence
  19. Pfizer
  20. KPMG
  21. SR Technics
  22. Swiss International Air Lines
  23. Flughafen Zürich
  24. SRG SSR
  25. Oracle
  26. Trumpf
  27. Suva
  28. Skyguide
  29. Rolex
  30. Swiss Life
  31. Swatch Group
  32. PostFinance
  33. Sika
  34. Noser Engineering

Herausforderer naturwissenschaften

  1. EY
  2. PwC
  3. Helbling Technik
  4. Skyguide
  5. Zühlke Engineering
  6. Axpo
  7. Die Post
  8. Schindler
  9. Swiss Re

TOP 100 ingenieurwesen

  1. Google
  2. ABB
  3. Siemens
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 wirtschaftswissenschaften

  1. Google
  2. Rolex
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 IT

  1. Google
  2. Microsoft
  3. IBM
Zeige die vollständige Liste

TOP 60 rechtswissenschaften

  1. Die Bundesverwaltung
  2. IKRK
Zeige die vollständige Liste

TOP 70 medizin / gesundheit

  1. Ärzte ohne Grenzen
  2. UniversitätsSpital Zürich
  3. INSELSPITAL, Universitätsspital Bern
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 geistes- und sozialwissenschaften

  1. United Nations
  2. IKRK
  3. Die Bundesverwaltung
Zeige die vollständige Liste