Wähle Studienrichtung:
Ranking arrow_right

„Wir arbeiten intensiv mit neuen Technologien“

Axpo
Foto: Simone Schuldis

Machine Learning, Artificial Intelligence, Cloud – Yves Muheim setzt als Head Market Intelligence & Quant Development auf neugierige, wissenshungrige Mitarbeitende, um Herausforderungen in Chancen zu verwandeln.

Informatik in der Energiebranche – beide Bereiche sind enorm im Wandel. Wie gehen Sie damit um?

Auch die IT in der Energiebranche hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Um flexibel zu bleiben, arbeiten wir bei Axpo nicht mit umfangreichen Applikationen, sondern vermehrt mit agilen Microservices. Mit diesen können wir verschiedene neue Lösungen zusammensetzen und weiterentwickeln. Da wir uns früh zu dieser Arbeitsform entschieden haben, konnten wir vielversprechende Nischen besetzen – und sind damit nicht nur in der Schweiz, sondern auch im Ausland erfolgreich.

Und welche Chancen ergeben sich daraus – für das Unternehmen und die Mitarbeitenden?

Herausforderung und Chance hängen oft eng zusammen: Erneuerbare Energien stehen nicht in gleichmässigen Mengen zur Verfügung, was zu erheblichen Preisschwankungen führt. Axpo kennt sich mit der Vorhersage für die wichtigen Energieträger wie Wind und Wasser aus: Wir wissen, wie viel Wasser ein Stausee momentan führt, wie dick die Schneedecke ist und ob Tauwetter besteht. Daraus berechnen wir die zur Verfügung stehende Energiemenge. Eine Wissensbasis, auf der wir dann unsere Entscheidung treffen – zum Beispiel Strom verkaufen oder zurückhalten. Für die Berechnungen müssen wir uns intensiv mit neuen Technologien wie Machine Learning und Artificial Intelligence beschäftigen – das ist auch für unsere Mitarbeitenden interessant und fordert sie heraus. Langweilig wird es für sie bei Axpo nicht.

"Wer bei uns etwas Neues ausprobieren will, bekommt auch die Zeit dafür."

Welche Eigenschaften sind notwendig, wenn man auf dem Energiemarkt mithalten will? Und wie werden Mitarbeitende von Axpo hier gefördert?

Neugierig und offen muss man sein. Stehenbleiben kann in unserer Branche keiner, dazu ist sie zu sehr im Wandel! Um mitzuhalten, unterstützen wir die Mitarbeitenden aktiv: Sie können eine Vielzahl von Trainings in unserer Axpo Academy oder bei externen Dienstleistern besuchen und sich so fit halten. Auch der Mix in den Teams macht’s aus: Von der jungen Physikerin bis zum sechzigjährigen Senior Developer – bei uns kommen verschiedene Persönlichkeiten und Erfahrungswerte zusammen. Das ist eine echte Bereicherung für alle! Zudem achten wir sehr darauf, Freiräume für neue Ideen zu schaffen: Wer eine gute Idee hat, kann diese bei Axpo einbringen und weiterverfolgen.

Was würden Sie jungen IT-Talenten mit Interesse an der Energiebranche heute raten?

Ganz klar: Wenn junge IT-Talente sich für IT in Kombination mit Energie interessieren, empfehle ich ihnen, eine der Vorlesungen meines Kollegen Gaudenz Köppel an der ETH Zürich zu besuchen. Gaudenz ist Head Models & Optimization und bringt in den Vorlesungen beide Welten auf den Punkt. Spricht das Thema an, freuen wir uns immer auf gute Bewerberinnen und Bewerber.

TEXT: Ute Liebig

Yves Muheim, Head Market Intelligence & Quant Development

Zum Unternehmen:
Axpo ist die grösste Schweizer Produzentin von erneuerbaren Energien. In der Schweiz und in über 30 Ländern Europas tätig, ist Axpo international führend im Energiehandel und in der Entwicklung massgeschneiderter Energielösungen.
Anzahl Mitarbeitende:
4 293
Personalbedarf:
Jobmöglichkeiten für Personen mit einem technischen, betriebswirtschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Hintergrund. Analytische und vernetzt denkende Mitarbeitende mit einem innovativen Mindset
Wege in das Unternehmen:
Traineeprogramm, Direkteinstieg, Praktika & Diplomarbeiten
Bewerbung an:
www.axpo.com/jobs

TOP 100 ingenieurwesen

  1. Google
  2. ABB
  3. Siemens
  4. SBB CFF FFS
  5. European Space Agency (ESA)
  6. Microsoft
  7. Rolex
  8. CERN
  9. Pilatus Aircraft
  10. IBM
  11. Stadler Rail
  12. Roche
  13. Swiss International Air Lines
  14. Logitech
  15. Die Bundesverwaltung
  16. Implenia
  17. Emch+Berger
  18. Bosch Gruppe Schweiz
  19. McKinsey & Company
  20. IKEA
  21. Novartis
  22. Medtronic
  23. Nestlé
  24. Hilti
  25. Flughafen Zürich
  26. Johnson & Johnson
  27. Bombardier
  28. Boston Consulting Group (BCG)
  29. Swatch Group
  30. Losinger Marazzi
  31. General Electric (GE)
  32. Swissgrid
  33. UBS
  34. Sensirion
  35. Zühlke Engineering
  36. Schindler
  37. IKRK (Internationales Komitee vom Roten Kreuz)
  38. Alpiq
  39. Swisscom
  40. Credit Suisse
  41. Gruner
  42. IWC Schaffhausen
  43. Huawei
  44. Lindt & Sprüngli
  45. maxon motor
  46. EY (Ernst & Young)
  47. Migros Gruppe
  48. Rheinmetall Air Defence
  49. Leica Geosystems
  50. STRABAG
  51. Noser Engineering
  52. Biogen
  53. Richemont
  54. Caterpillar
  55. ThyssenKrupp Presta
  56. Liebherr-International
  57. Helbling Technik
  58. Swiss Re
  59. Trumpf
  60. Romande Energie
  61. SR Technics
  62. ÅF
  63. Deloitte
  64. Sika
  65. Lonza Group
  66. Bayer
  67. Swiss Life
  68. World Economic Forum
  69. Dell
  70. KPMG
  71. PwC (PricewaterhouseCoopers)
  72. Geberit
  73. Die Post
  74. Accenture
  75. Schneider Electric
  76. BASF
  77. Sulzer
  78. 3M
  79. Coop
  80. SRG SSR
  81. Syngenta
  82. LafargeHolcim
  83. AXA
  84. Hamilton Bonaduz
  85. BOBST
  86. Hewlett Packard Enterprise
  87. Raiffeisen
  88. Suva
  89. Zurich Insurance Group
  90. Emmi
  91. Straumann
  92. Philip Morris International
  93. IATA
  94. Procter & Gamble (P&G)

Durchstarter ingenieurwesen

  1. Dell
  2. ÅF
  3. Swiss Life
  4. EY (Ernst & Young)
  5. DSM
  6. SRG SSR
  7. AXA
  8. Die Post
  9. Noser Engineering
  10. IKEA
  11. KPMG
  12. LafargeHolcim
  13. Raiffeisen
  14. Stadler Rail
  15. Straumann
  16. Bosch Gruppe Schweiz
  17. Losinger Marazzi
  18. STRABAG
  19. World Economic Forum
  20. Geberit
  21. u-Blox
  22. Emch+Berger
  23. Lindt & Sprüngli
  24. Lonza Group
  25. Swiss Re
  26. Allianz
  27. Gruner
  28. Credit Suisse
  29. Zurich Insurance Group

Herausforderer ingenieurwesen

  1. CSL Behring
  2. Oracle
  3. Vifor Pharma
  4. Johnson & Johnson

TOP 100 wirtschaftswissenschaften

  1. Google
  2. Rolex
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 IT

  1. Google
  2. Microsoft
  3. IBM
Zeige die vollständige Liste

TOP 60 rechtswissenschaften

  1. Die Bundesverwaltung
  2. IKRK
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 naturwissenschaften

  1. Roche
  2. Novartis
  3. Google
Zeige die vollständige Liste

TOP 70 medizin / gesundheit

  1. Ärzte ohne Grenzen
  2. UniversitätsSpital Zürich
  3. INSELSPITAL, Universitätsspital Bern
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 geistes- und sozialwissenschaften

  1. United Nations
  2. IKRK
  3. Die Bundesverwaltung
Zeige die vollständige Liste